Jesfreric

Kaufberatung Overlock 2019

Recommended Posts

Jesfreric    0
Jesfreric

Liebe Community,

meine Frau wünscht sich eine Overlock-Maschine zum Versäumen von Nähten. Sie ist ambitionierte Hobby-Näherin und möchte nun bald ein kleines Nebengewerbe damit aufbauen. Da in Kürze ihr runder Geburtstag ansteht, bin ich auf der Suche nach einer guten Overlock-Nähmaschine. Ich habe mich dazu im Internet belesen und vor allen Dingen die "Baby Lock"-Modelle immer als Testsieger gesehen. Diese schrecken mich aber vom Preis etwas ab (~1000€) und haben auch nicht wirklich viele Nähprogramme (bzw. Nähmuster). Weiterhin war da die "W6 Overlock N454D" und "Gritzner 788". Die beiden haben wirklich sehr gute Bewertungen (auf mehreren Seiten), kosten allerdings nur ~250€. Ein hoher Preis bedeutet ja nicht zwangsläufig eine gute Qualität, trotzdem sagten mir schon mehrere Leute, dass ich wohl mit 400-600 € für eine gute Maschine rechnen müsste, und da verunsichert mich der Preis etwas. Ich möchte ungern eine Maschine kaufen bei der es heißt: "Ja, also für den Preis ist sie schon echt gut", wenn das 200€ teurere Modell qualitativ in einer anderen (besseren) Liga spielt. Habt ihr einen Tipp für mich, was ich nehmen könnte? Wichtig wären mir vor allen:

1. Eine hervorragende Nähqualität und gute Verarbeitung

2. Nählicht (da meine Frau oft näht wenn es schon dunkel ist)

3. Möglichst ein paar mehr Nährprogramme

Ich habe auch die "Juki" immer mal gesehen, diese kenne ich vom Namen her aber gar nicht.

Liebe Grüße und besten Dank,

Jesfreric

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petra    324
Petra

Ich habe die Gritzner und bin super zufrieden damit. Einfädeln leicht, relativ leise und bleibt beim nähen auf ihrem Platz und geht nicht wandern. 

Meine habe ich auch zum runden Geburtstag bekommen, sie mir allerdings selber ausgesucht. Habe sie beim Händler ausprobiert, ob wir zueinander passen. 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Severn    3
Severn

Bitte schenk deiner Frau lieber einen Besuch in einem entsprechenden Geschäft, mit dem Versprechen die dann ausgewählte Maschine zu bezahlen. Dann kannst du nichts falsch machen und alle sind glücklich.  ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luzie    655
Luzie

Zu probieren und testen ist natürlich die beste Variante zur Kaufentscheidung, ansonsten spielt natürlich schon eine Rolle, was man ausgeben möchte, und wie sie genutzt wird. Also wenn deine Frau sehr viel näht, und ein kleines Nebengewerbe damit aufbauen möchte, da wäre die Baby Lock schon ein Schätzchen. Als besonders Programm kann sie die Wave-Naht, und eine ganz tolle Erleichterung ist das Einfädeln, was bei ihr wie von selbst geht. 

Aber natürlich erfüllen auch die kostengünstigeren Maschinen ihren Zweck, und sind ebenfalls sehr gut, und es ist natürlich auch alles eine Ansichtssache. 

Wer erstmal bei Baby Lock gelandet ist, nimmt mit Sicherheit keine andere mehr, und ein anderer schwört halt auf Bernina, Gritzner oder W6 oder was auch immer ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sabine Figge    490
Sabine Figge

Was hat sie denn so vor? Ich nähe ja auch beruflich (so ziemlich alles), habe die kleine Gritzner für Strick- und Shirtkram, für alles andere (vom Abendkleid bis zur Jeans) eine ältere Gewerbeoverlock. 

Es kommt halt sehr darauf an, wo der Schwerpunkt der Firma liegt, was man näht und wieviel wovon.

Grundsätzlich finde ich auch, daß sie die in Frage kommenden Maschinen selber testen und dann entscheiden sollte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden