Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
serendipiti

Ein Fehler den es eigentlich nicht gibt

Recommended Posts

serendipiti    0
serendipiti

Ihr lieben, ich habe ein großes Problem mit meiner neuen (!) Nähmaschine und mir steht das Wasser schon in den Augen vor Verzweiflung. Die Maschine (Pfaff creative 1.5)  hat von Anfang an zicken gemacht, jetzt war es zwei Tage gut und nun sowas:  Die Maschine vertauscht oben und unten. Nein wirklich. Auf der linken Stoffseite ist die sauberste Naht sichtbar, auf der rechten nur das was eigentlich links sein sollte (siehe Fotos). Eine Menge googlen ergab immer nur das es den Fehler eigentlich nicht geben kann und wenn dann wäre was mit der Fadenspannung, also das man quasi den Unterfaden sieht oder umgekehrt. Das das aber nicht der Fall ist habe ich rausgekriegt indem ich verschiedenfarbiges Garn eingelegt habe. Der Unterfaden blieb unten wo er hingehört, das Muster war trotzdem links. Am besten sieht man das am Zickzackstich finde ich, aber bei allen anderen Stichen inkl. Zierstichen die ich ausprobiert habe passiert das auch. Und das auf allen Stoffen. An troubleshooting habe ich bereits ausprobiert:

1) Fadenspannung trotzdem variiert von 4-6.5, bringt nix und der Zickzackstich auf der linken Stoffseite ist ja auch sauber

2) Maschine vom Strom genommen, wieder angemacht. Softwareupdate auf USB Stick und versucht zu updaten, das Update startet aber trotz korrekter Vorgehensweise nicht.

3) Alle Fäden neu eingefädelt, Garn getauscht, Stoff getauscht, Nadel ist Universal auf Webware/Sweat.

Ich bin ratlos und könnte alles in die Tonne treten, dabei hab ich die Maschine gerade erst im Fachhandel gekauft und hab nur Probleme damit. Online hätte ich sie längst zurückgegeben, aber im Fachhandel geht das nicht so einfach und die Garantie umfasst solche Probleme laut Fachhandel nicht. Die im Fachhandel sind auch nur garstig und haben bislang immer alles auf die Qualität des Zubehörs geschoben, dabei sind die Spulen von Pfaff, die Nadeln von Schmetz und das Garn von Ackermann.

 

Könnt Ihr helfen?? Bitte Bitte?

IMG_4937.JPG

IMG_4938.JPG

  • Traurig 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sakuko    86
Sakuko

Doch, ich halte das für ein Fadenspannungsproblem. Eine Zickzacknaht bei richtiger Fadenspannung sieht auf beiden Seiten gleich aus, da gibt es eigentlich keine linke und rechte Seite dabei. Das sieht für mich so aus, als hast du die Oberfadenspannung so hoch, dass die Unterfäden nach oben durchgezogen werden.

Stelle die Spannung doch einfach mal auf 1 und guck ob das Ergebnis besser ist, dann kannst du langsam hoch schalten.

Eigentlich hätte ich beim Fachhandel allerdings bessere Beratung erwartet, solange du da in einem vernünftigen Ton vorsprichst. Die sollten eigentlich anhand der Stoffprobe erkennen, was los ist.

bearbeitet von Sakuko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fädchen    424
Fädchen

Überprüfe bitte Einfädlung, Oberfadenspannung und die Nadel.

Wenn die Nähmaschiene nicht älter als 14 Tage ist, kannst du sie an den Fahhandel zurückgeben ( gesetzliche Rückgabefrist), der Fachhadel ist verpflichtet sie zurückzunehmen und dir den Kaufpreis voll zu erstatten. Es gibt auch beim Pfaff Support Webseite mit Telefonnummer im Netz, bitte heraussuchen und dort anrufen. Dort arbeiten sehr freundliche Fachkräfte die dir bestimmt weiter helfen können. Nähmaschinenkaufbeleg und Nummer bereitlegen. Über deinen Fachhändler würde ich mich dort auch beschweren!

Es tut mir sehr leid für den Ärger den du mit dieser Neuanschaffung hast.

LG. Fädchen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sabine Figge    505
Sabine Figge

Die Oberfadenspannung scheint zu greifen. Richtig: wenn sie niedrig eingestellt ist, sollte die Nahtunterseite beim ZZ (wendet man z.B. beim Knopfloch oder zum Applizieren an) so ausschauen wie bei Dir die Oberseite. 

Mein Verdacht: die Unterfadenspannung greift nicht! Entweder ein Einfädelproblem oder die Spannung ist locker oder defekt. 

Probier nochmal aus ob der Unterfaden richtig gefädelt ist; wenn ja, zieh mal daran; hat er keinen Widerstand, reklamiere es und lass Dich nicht abwimmeln. Falls der Händler komisch macht, wende Dich direkt an Pfaff - die mögen es garnicht wenn Händler ihre Kunden im Regen stehen lassen, die werden dem Händler dann sicher ein paar passende Worte dazu sagen/schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupy    33
Lupy

Exakt so sah meine Zickzacknaht aus als ich es noch nicht raus hatte den Unterfaden richtig einzusetzen so das er in die Spannung rutscht.  schau dir mal genau an wie das bei deiner Maschine funktioniert, dann findest vielleicht den Fehler, such auch ruhig mal auf Youtube nach Videos von baugleichen Maschinen, falls es vom Hersteller selbst nichts gibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrMurphy    16
MrMurphy
Zitat

Wenn die Nähmaschiene nicht älter als 14 Tage ist, kannst du sie an den Fahhandel zurückgeben

Nein. Das gilt nur für Onlinekäufe. Beim Kauf vor Ort ist man auf die Kulanz des Händlers angewiesen. Oder man vereinbart direkt eine mögliche Rückgabefrist, der der Händler dann aber ausdrücklich zustimmen muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fädchen    424
Fädchen
vor 3 Stunden schrieb MrMurphy:

Nein. Das gilt nur für Onlinekäufe. Beim Kauf vor Ort ist man auf die Kulanz des Händlers angewiesen. Oder man vereinbart direkt eine mögliche Rückgabefrist, der der Händler dann aber ausdrücklich zustimmen muss.

Wie sieht es aus mit den Gewährleistungsrecht? Wenn die Nähmaschiene nicht funktioniert ist der Händler doch verpflichtet sie zurück zu nehmen. Man könnte sogar sagen es handelt sich um einen versteckten Mangel! Mängelrüge.

LG. Fädchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MrMurphy    16
MrMurphy
Zitat

Wenn die Nähmaschiene nicht funktioniert ist der Händler doch verpflichtet sie zurück zu nehmen.

Nein.

Der Gesetzgeber geht auch zur Rechtssicherheit davon aus, dass der Kunde und der Händler den Kauf beziehungsweise den Verkauf wollten und wollen. Deshalb gibt es zwei Stufen:

Zunächst kann der Kunde eingeschränkt entscheiden, ob das Gerät repariert oder getauscht werden soll. Für einen Tausch muss aber ein erheblicher Mangel vorliegen. Wenn bei einem Pedelec das Licht nicht funktioniert kann der Händler einen Tausch ablehnen und darf den Schaden beheben. Und das bis zu zwei Mal.

Bei einem Tausch hingegen (wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind oder der Händler dies von sich aus anbietet) muss das Ersatzgerät sofort funktionieren.

Erst wenn eine mögliche zweimalige Reparatur fehlschlägt oder auch das Ersatzgerät defekt ist kann der Kunde auf eine Annulierung / Rückgängigmachung des Kaufvertrags bestehen.

Bei dem beschriebenen Schaden wird ein Tausch wohl als unangemessen zurückgewiesen werden und der Händler darf bis zu zweimal reparieren. Wobei der Kundin keine Kosten entstehen dürfen.

bearbeitet von MrMurphy
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fädchen    424
Fädchen

Danke, Mr.Murphy da habe ich heute so einiges dazu gelernt. :) Wie schön, daß wir uns so alle ergänzen können.

LG. Fädchen

bearbeitet von Fädchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen