Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Purzel

Welchen Stoff würdet Ihr empfehlen ?

Recommended Posts

Purzel    81
Purzel

Ich möchte ein neues Kleid für meine Tochter beginnen...

Nun überlege ich, welcher Stoff sich hierfür besonders gut eignet. 

 

Liebe Grüße Christina

kleid schnittmuster.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sybille Dreyer    794
Sybille Dreyer

Um diese Zeit wurde ja mit Webware genäht. Ich könnte mir leichte Webware wie leichte Popeline, Chambray oder Viskose vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sabine Figge    958
Sabine Figge

Dafür eignen Crepe Stoffe sich sehr gut - Crepe da Chine, Crepe Satin oder Georgette. Die fallen gut und haben eine leichte Elastizität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Purzel    81
Purzel

Ich vermute, dass der Faltenwurf mit einem fließenden Stoff besser zur Geltung kommt...

An Crepe da Chine habe ich mich bisher noch nicht herangewagt....( das wäre eigentlich Zeit dafür, auch damit Erfahrung zu sammeln.)

Ich glaube ich kaufe etwas mehr Stoff, kann ja nicht schaden...


Liebe Sybille, ich hatte auch letzthin noch gehört, dass man diese Vintage Kleider mit Webstoffen nähte, da es elastische Stoffe

zu diesem Zeitpunkt nicht gab. Ich hatte ein 50 er Jahre Kleid für meine Tochter aus einem unelastischen Stoff genäht... Es ist recht hübsch geworden, 

ist aber auch nicht so bequem zu tragen wie ein Stoff, der sich an den Körper anpasst...

Liebe Grüße Christina

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merle    150
Merle

Die Damen in den 50ern hatten mehr oder weniger Webware.

Die Zeit der sagenhaften Kunststoffe brach an, Kleider die man nicht bügeln muss... Das waren die 50er.

Dass Webstoffe ziemlich steif daherkommen, sieht man in Filmen mit Audrey Hepburn der 50er gut. Sehr elegant, bequem aber schaut anders aus. 

Es sind keine Modelle, z.B. für sportliche Aktivitäten. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sabine Figge    958
Sabine Figge

Bei den Crepes ergibt sich die Elastizität durch die Spinnart des Garns, aus dem sie gewebt werden: die Faser wird beim Verspinnen stärker gedreht. Schurwolle hat eine leichte Faserelastizität - komplett gefüttert könnte man auch aus leichtem Schurwollgewebe so ein Kleid nähen.

Ja, früher hatte Frau bequeme Kleider zum arbeiten, für fein wurde da auf Bewegungsfreiheit zu Gunsten der Optik oft verzichtet ... gab die Figur die schmale Taille nicht her kam halt eine Korsage drunter 😉 die Zeit der Stehpartys, nicht etwa, weil man keine Stühle hatte 🤣🤣🤣 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NadelGeek    13
NadelGeek

Ich hätte auch sofort an Crepe de Chine gedacht. Rot...das wär für mich ein Traum von Kleid....

Webware fände ich auch okay, da kommt es auf die Qualität und den Griff an, denke ich. Ich habe z.B. zwei Sommerröcke aus Gütermann-Stoffen genäht, die sich sehr angenehm tragen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merle    150
Merle

Gemessen an anderen Webwaren können Crepes ein bisschen Flexibilität an den Tag legen.

Die eleganten Abendkleider der 50er von Grace Kelly, Audrey Hepburn und Co. werden auch heute nicht bequemer,

denn selbst die Bürokleidung, die ist figurbetont beengt. :D

Rein optisch waren die Kleider Kunstwerke.

 

 

Meine Oma war schlank, hab sie aber mehrfach klagen gehört, dass sie als junge Frau zu hoch und zu wenig grazil war für die Schnitte der 30er, 40er und 50er.

Bei zwei Urgrosstanten, da erkennt man auf den Fotos, dass sie die Figur hatten (in Grösse und Form) und entsprechend sehen sie aus. 

Oma erwähnte, dass für sie erst mit den 60er Jahren, die für sie vorteilhafte Schnitte kamen.

 

Was sich bei Vintage Kleidern gut aufzeigen lässt, Durchschnittsgrösse sowie Durchschnittsgewicht haben innerhalb weniger Jahrzehnte zugenommen.

Hab ein Strickwarenheft aus den späten 50ern und selbst mit der grössten Grösse käme ich nirgendswohin, da ich nie die Proportionen habe, die den Strickmustern als Ideal zugrunde liegen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NadelGeek    13
NadelGeek

Ich habe mal ein Kleid aus den 50ern nach einem original Schnittmuster geschneidert und habe festgestellt, dass auch die Unterwäsche früher anders war.  Der Busen war unnatürlich hoch und spitz angesetzt. Das habe ich erstmal tieferlegen und anpassen müssen, damit es zu den sehr viel natürlicheren BH-Formen von heute passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merle    150
Merle

All die Strickstoffe, die heute einen schmiegsamen BH ausmachen... 

Im meinem Strickheft hat es Anleitungen zu Badekleider und Unterwäsche, natürlich aus Wolle. Das sind dann die Momente, wo ich die modernen Stoffe heiss liebe. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen